hamburger
close
Kunden, Strategie

Stadtwerke Jena weiten Einsatz von FUTURA SRM aus

Wiesbaden, im September 2019. Seit 2014 setzen die Stadtwerke Jena für ihre Ausschreibungen eine FUTURA-Lösung ein. Nun soll auch die Dienstleistungsabwicklung konsequent in einen durchgängig digitalen und SAP-integrierten Prozess überführt werden und die papiergebundenen oder manuellen Tätigkeiten ablösen. Eingeführt wird FUTURA® SRM bei der Netzgesellschaft des Energieversorgers. Der Kernprozess, d. h. die Planung und der Bau von Netzen und Anlagen, umfasst ein jährliches Beschaffungsvolumen von 25 Mio. Euro.

Mehr Transparenz und Steuerbarkeit des wesentlichen wertschöpfenden Beschaffungsprozesses waren die Haupttreiber für unseren Wunsch, die digitale Durchgängigkeit auszuweiten“, sagt André Kliem aus der Unternehmensentwicklung und zuständiger Projektleiter bei den Stadtwerken Jena. „Dazu haben wir uns diverse Lösungen im SAP- wie auch im Non-SAP-Umfeld auf dem Markt angeschaut. Was uns wieder zu Futura Solutions geführt hat, war die Kombination aus Standardlösung und Branchenwissen. Auf unsere sehr speziellen Fragestellungen – zur Integration in SAP, den planungsspezifischen Themen, der Gliederung nach Sparten ect. – konnte FUTURA SRM die überzeugendsten Antworten gegeben, so dass wir uns für die Einführung entschieden haben.“

Mit ausgewiesenem Prozess- und SAP-Know-how begleitet

Neben den besonderen auf Energie- und Netzbetreiber ausgerichteten Funktionalitäten liegt der Mehrwert von FUTURA SRM in dem nahtlosen Zusammenspiel mit SAP. „Wir liefern ja im Grunde genommen nicht nur eine Software, sondern ein mit SAP vernetztes, funktionierendes System, wobei SAP durch die Belege und Kontierungsmöglichkeiten den Takt vorgibt“, unterstreicht Hartmut Schwadtke, Geschäftsführer von Futura Solutions. „Deshalb ist es uns sehr wichtig, dass wir den Weg dahin mit einer systematischen Vorgehensweise, Workshops, Leitfäden und Vorstudien begleiten.“

Als Infrastrukturdienstleister decken die Stadtwerke Jena Netze ein Netzgebiet von 370 Quadratkilometern mit 144.000 Einwohnern ab. Zu den Aufgaben gehören die Herstellung, Änderung und Beseitigung von Netzanschlüssen, die Betriebsführung sowie Instandhaltung für technische Anlagen, u. a. Blockheizkraftwerke und Biomasseanlagen.

-> mehr zu den Stadtwerken Jena erfahren

-> mehr zu den Stadtwerken Jena Netze erfahren

-> Case Study Stadtwerke Jena lesen

 

Über Futura Solutions
Seit 1997 entwickelt und betreibt Futura Solutions innovative Software-Lösungen, die Menschen und ihre Arbeitsprozesse verbinden. Schwerpunkt ist die digitale Transformation in der Dienstleistungsbeschaffung. Die Erfahrung bei Entwicklung und sicherem Betrieb von Cloud-Services kombiniert Futura Solutions mit einem tiefen SAP-Know-how. Weltweit arbeiten branchenübergreifend mehr als 60.000 Anwender mit FUTURA®-Lösungen. Zu den Kunden gehören mittelständische Firmen sowie 20 Prozent der DAX30-Unternehmen, für die Futura Solutions neue Leistungspotenziale in ihrer Beschaffung erschließt.

Pressekontakt

Sabine Avella Salazar
Tel.: +49 611 33 460 430
E-Mail: presse@futura-solutions.de

Kurzer Draht zu uns

Ein FUTURA-Experte beantwortet gerne Ihre Fragen
+49 611 33 460 300

Nachricht

Weitere Informationen gewünscht? Kontaktieren Sie uns

Anwender-Support

Sie benötigen Unterstützung? Unser Support-Team hilft gerne weiter
+49 611 33 460 460