hamburger
close

Digitale Transformation

Unsere Vision: Übernehmen Sie das Steuer im digitalen Zug

Wie sieht unsere Arbeitswelt in Zukunft aus? Welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung? Was heute bereits im privaten Umfeld Normalität ist, zieht nun notwendigerweise auch in die Unternehmenswelt ein. Am Arbeitsplatz muss sich jeder mit der Digitalisierung auseinandersetzen – und jeder sollte hierin eine große Chance sehen, seine Arbeit zu erleichtern und die Möglichkeiten der Vernetzung zu nutzen.

Arbeitsabläufe werden komplexer, die täglichen Aufgaben müssen mit immer weniger Personal gelöst werden. Das bedeutet: An den Einzelnen steigen die Qualitätsanforderungen und es wird schwieriger, den Überblick zu behalten. Dies lässt sich nur dadurch bewältigen, indem Arbeitsabläufe systematisiert und die an der Arbeit Beteiligten medienbruchfrei in die Abläufe integriert werden. Es dreht sich dabei darum, auf eine intelligente Art und Weise Arbeiten zu verteilen und deren Erledigung dennoch zu kontrollieren.

Die digitale Transformation ist kein Zauberwort

Die digitale Transformation ist kein Zauberwort, sondern ein Prozess, dem sich alle Unternehmen und insbesondere die Mitarbeiter stellen müssen. Arbeiten und Verantwortlichkeiten unterliegen Veränderungen – Aufgaben, die bisher im strategischen Bereich angeordnet waren, werden operativ automatisiert, und die Auslastung der verschiedenen Akteure ändert sich dadurch. Mit Konsequenzen auch in einem anderen Sinn, denn durch die geforderte Transparenz erhöht sich der Druck, weil Arbeitsergebnisse in Echtzeit einsehbar sind. Was für das Controlling ein unschätzbarer Wert ist, sind für andere unliebsame Kontrollmöglichkeiten der Arbeitsergebnisse. Denn in dem Maße, wie Aktivitäten steuerbar werden, werden auch Qualitätsmängel sofort sichtbar. Digitalisierung bedeutet daher auch: Jedes Glied einer Kette muss so stark sein wie jedes andere, ansonsten kommt der digitalisierte Prozessablauf ins Stolpern.

Anwenderakzeptanz ist der Schlüssel

Welche Qualität muss ein Arbeitstool also mitbringen, um Silodenken und -handeln zu überwinden? Indem es das Arbeiten so einfach wie möglich macht und mit hohem Nutzen die Akzeptanz der Anwender steigert. Herzstück der Einfachheit und Anwenderfreundlichkeit – bei gleichzeitiger Anbindung der verschiedenen Akteure mit den verschiedenen und unterschiedlichen Prozessabläufen zugleich – kann nur eine intelligente Workflow-Engine sein. In einer solchen Engine werden im Vorfeld die Prozessabläufe modelliert und die jeweiligen Spielregeln zugeordnet. Die jeweiligen Anwender erhalten somit eine stringente Führung im System, die voreingestellten „Spielregeln“ werden exakt befolgt, was letztendlich das Arbeiten im eigentlich komplexen Modell für den Einzelnen ganz einfach werden lässt.

Einfachheit bei komplexen Abläufen

Genau das ist der Anspruch, den wir mit FUTURA verfolgen. „well integrated“ ist die Idee von Futura Solutions, bereits heute die Arbeit von morgen zu organisieren. Vernetzen Sie die an Ihrer Arbeit beteiligten Personen. Delegieren Sie systematisch Arbeiten an die Beteiligten. Behalten Sie dabei stets den Überblick und die Kontrolle über die verteilten Arbeiten. Sichern Sie sich eine größtmögliche Transparenz durch gut integriertes Zusammenarbeiten – steigen Sie „well integrated“ ein, in die digitale Arbeitswelt.

Das könnte Sie auch interessieren

20 Jahre Futura Solutions

Vom digitalen Gebäudemodell zur Workflow Engine

In 4 Schritten produktiv – wir zeigen wie

FUTURA mit SAP: zügig implementiert, nahtlos integriert

Zertifizierte IT-Sicherheit

Was ISO/IEC 27001 zum Schutz sensibler Daten beinhaltet

Kurzer Draht zu uns

Ein FUTURA-Experte beantwortet gerne Ihre Fragen
+49 611 33 460 300

Nachricht

Weitere Informationen gewünscht? Kontaktieren Sie uns

Anwender-Support

Sie benötigen Unterstützung? Unser Support-Team hilft gerne weiter
+49 611 33 460 460